Mit dem Wrangler zum Nordkap

Urlaub mit dem Jeep - weltweit!
Antworten
Vreni
Rookie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 28. April 2022, 07:34
Has thanked: 6 mal
Dank erhalten: 4 mal

Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von Vreni »

Hallo Zusammen :-)

Wir sind in den letzten Vorbereitungen um mit dem Wrangler zum Nordkap zu fahren und ich würd mich freuen, wenn ihr noch ein paar Tipps habt, was wir zur Vorbereitung noch machen können!!

Wir starten am 24.02. in Hamburg und fahren die S.A.C. Baltic Sea Winter Cycle (Team 404) mit.

Bisher haben wir einen Winter Check-Up gemacht um sicher zu sein, dass technisch alles in Ordnung ist und einmal Ölwechsel machen lassen. Flüssigkeiten wurden alle geprüft. Zusätzlich haben wir den Ölfilter gewechselt, alle Türdichtungen gereinigt und mit Silikonöl geschmiert. Gestern haben wir noch die Scheinwerfer getauscht und auf LED umgerüstet. „Nichts ist dunkler als die Skandinavische Nacht im Winter“

Da wir im Dachzelt schlafen werden, hat mein Mann eine mobile Heizung gebaut. Diese haben wir auch schon getestet und einmal unter voller Last laufen lassen. Das Zelt hatte ich im letzten Jahr, nach der letzten Tour gereinigt und neu imprägniert und die Reisverschlüsse mit Silikonöl nachgeschmiert.

Da wir Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt (ca. bis -30°) erwarten, würde ich mich über alle Tipps freuen, was wir noch machen können - sollten - müssen, da ich ein wenig Sorge habe, dass der Diesel sich da nicht drüber freuen wird

Ganz herzlichen Dank für Eure Hinweise!!! und wenn Jemand aus der Nähe ist, freuen wir uns, wenn man sich dort auf dem Fischmarkt trifft :-)

Liebe Grüße
Verena
JKU Rubicon 2018 *IIIII* CJ7 1979 Golden Eagle Levi*
Benutzeravatar
Tobssal
Experienced Jeeper
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 23:51
Wohnort: Starnberg
Has thanked: 1 mal
Dank erhalten: 47 mal

Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von Tobssal »

Hallo Verena,

spannende Tour habt ihr da vor euch.

Habt ihr eine Standheizung im Auto verbaut?
Aufgrund der Kälte unter -20 Grad könnte der Dieselraftstoff versulzen. Dann springt der Motor nicht mehr an.
Bei so tiefen Temperaturen würde ich den Motor über Nacht laufen lassen.
Nehmt vielleicht noch einen Ersatz-Kraftstofffilter mit. Wenn der Diesel einmal versulzt im Filter, kann man diesen schwer wieder retten.

Wenn ihr die Dachzeltheizung in Betrieb habt empfiehlt es sich einen CO-Melder mit ins Schlafgemach zu nehmen. Falls die Standheizung einen Defekt hat (was eher sehr selten vorkommt) würdet ihr das im Schlaf nicht mehr mitbekommen.

Ansonsten viel Spaß und eine fröhliche Rutschpartie. Richtige Winterreifen wären auch von Vorteil.

Grüße
Tobi

P.S.: Eure LED Scheinwerfer machen vielleicht besseres Licht, aber bei schlechter Witterung könnten sie ständig einfrieren, weil sie keine Wärme nach außen abstrahlen.
Jeep Wrangler TJ- 2" OME Fahrwerk
Benutzeravatar
Tobssal
Experienced Jeeper
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 23:51
Wohnort: Starnberg
Has thanked: 1 mal
Dank erhalten: 47 mal

Re: Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von Tobssal »

Was ich noch vergessen habe.

Eure LED Scheinwerfer machen besseres Licht, aber bei schlechter Witterung könnten sie ständig einfrieren, weil sie keine Wärme nach außen abstrahlen.
Jeep Wrangler TJ- 2" OME Fahrwerk
Vreni
Rookie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 28. April 2022, 07:34
Has thanked: 6 mal
Dank erhalten: 4 mal

Re: Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von Vreni »

Hallo Tobi,

Danke Dir schonmal für die Antwort :-) Den Filter setze ich auf jeden Fall mit auf die Packliste. Unterwegs wird mit Winterdiesel getankt, der bis -35° grad stabil bleiben sollte. 2021 haben wir den schon für eine längere Tour in Finnland (Inari) schon getankt und hatten keine Probleme.

Eine Standheizung haben wir nicht. Zur Not würden den Motor nachts auch einfach laufen lassen und evtl. auch bei Schneesturm bei laufendem Motor unten im Wagen schlafen. Den CO2 Melder haben wir natürlich dabei.

Wenn es gar nicht mehr geht haben wir die Schneeketten dabei und zusätzlich einen kleinen mobile Kompressor, um den Luftdruck in den Reifen auch mal zu variieren. Mit weniger Luft fährt es sich einfach wesentlich besser auf Schnee ❄️

Für die Scheinwerfer müsste ich mir noch etwas überlegen 🤔 vielleicht die alten einpacken und mitnehmen?!

Wir freuen uns auf jeden Fall auf die ein oder andere Rutschpartie 😉
JKU Rubicon 2018 *IIIII* CJ7 1979 Golden Eagle Levi*
Benutzeravatar
Tobssal
Experienced Jeeper
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 25. Januar 2015, 23:51
Wohnort: Starnberg
Has thanked: 1 mal
Dank erhalten: 47 mal

Re: Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von Tobssal »

Achja dann sollte das passen wenn der Diesel bis -35 Grad ausgelegt ist.

Die Scheinwerfer würde ich nicht mitnehmen. Eher würde ich überlegen wie ich die Scheinwerfer von Schnee und Eis befreie, falls erforderlich.
Jeep Wrangler TJ- 2" OME Fahrwerk
Benutzeravatar
LeoMew
Rookie
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2022, 11:08
Wohnort: Heilbronn
Has thanked: 2 mal
Dank erhalten: 10 mal

Re: Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von LeoMew »

Auch nicht ungeschickt mit dem Diesel in diesen Temperaturen wäre vielleicht ein "Grill Winter Cover".

In Colorado hatte das fast jeder der ein Diesel hatte. Die Motoren haben je nach Wetter lage ab -20° teils Probleme auf ihr Arbeitstemperatur zu kommen/ bleiben. Resultiert dann in Höhrem Spritverbrauch, sowie einer Schlechten Innenraumheizung.
Benutzeravatar
ERNIE
Röhrls Bruder
Beiträge: 612
Registriert: Samstag 11. April 2015, 21:13
Wohnort: BerLiN
Has thanked: 5 mal
Dank erhalten: 20 mal

Re: Mit dem Wrangler zum Nordkap

Beitrag von ERNIE »

Wie war die Reise?
Gruß ERNIE - [Wrangler JKU Rubicon 3.6]
Bild
Antworten

Zurück zu „Jeep - Reisen“